Bruder Alexius Böcker

39. Generaloberer in Neuss (1859-1862)

41. Generaloberer in Neuss (1865-1887)

Geboren: 24. September 1824

Ordenseintritt: 1. August 1853

Gestorben: 29. Januar 1892

 

In die Amtszeit von Bruder Alexius Böcker fiel der Umzug der Neusser Alexianerbrüder von der Brückstraße zum neuen Anwesen am Obertor.

Dieser Schritt ist in mehrfacher Hinsicht bedeutsam. Die jahrhundertealte Verflechtung mit der Stadt Neuss wurde durch den  Umzug beendet. Der Passus im Vertrag, der die Zahl der Brüder auf acht begrenzte, fand keine Beachtung mehr. In der Folge wuchs der Konvent stetig, so dass nach 1888 neue Konvente z.B. in Berlin-Weißensee, Bonn und Rom gegründet werden konnten. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs leben 150 Brüder im Kloster in Neuss. Durch den Bezug einer neuen, ausbaufähigen  Krankenanstalt erhielten die Alexianerbrüder außerdem Anschluss an die  Modernisierung der Psychiatrie im Rheinland.