Bruder Klemens Wallrath

29. Generaloberer in Aachen (1860-1886)

Gestorben: 23. April 1910 in Münster/Westf.

Einkleidung: 24. Juni 1846

Gelübdeablegung: 14. März 1854

 

Bruder Klemens Wallrath setzte die von Bruder Dominikus Brock begonnene, große Reform fort.

Er erwirkte, dass die neuen Statuten die päpstliche Approbation erhielten und die Brüdergemeinschaft eine Institution päpstlichen Rechts wurde. Seit 1869 durfte er sich Generalrektor nennen. Er entsandte am 12. Dezember 1865 Bruder Bonaventura Thelen in die USA sowie am 3. Juni 1875 drei Mitbrüder nach Manchester in Großbritannien. Um das Vermögen der Brüder in Verfolgungszeiten vor Enteignung zu schützen, wurde am 23. September 1885 die „Aachener Aktiengesellschaft zur Unterstützung hilfsbedürftiger Personen“ unter seiner Mitwirkung gegründet. Bruder Klemens Wallrath leitete die Brüdergemeinschaft siebenundzwanzig Jahre lang, was zur damaligen Zeit einmalig war. In seiner Amtszeit stieg die Mitgliederzahl um mehr als das Zehnfache. Ebenso konnte er zehn Filialklöster begründen. Bruder Klemens Wallrath war eine starke und kluge Persönlichkeit mit viel Wissen und Organisationstalent.